Wiko Lenny 2 im Test: Dual-SIM-Smartphone für unter 100 Euro

Solides Einsteiger-Smartphone

Das Wiko Lenny 2 - ordentliche Ausstattung bereits für unter 100 Euro.

Das Wiko Lenny zählt zu den meistverkauften Smartphones des französischen Herstellers hierzulande. Nun bringt Wiko das Lenny 2 in den Handel. Der Nachfolger bietet unter anderem mehr Speicher und einen schnelleren Prozessor. Hat das Lenny 2 wieder das Zeug zum Verkaufsschlager? Ein Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung, Leistung und Bedienung
  3. Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. Multimedia
  5. Fazit
  6. Datenblatt

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung des Wiko Lenny 2 erinnern stark an das Schwestermodell Wiko Rainbow Lite. Die Hardware steckt in einem Kunststoffgehäuse mit abgerundeten Ecken. Die Oberfläche des Covers wirkt wie gummiert, dadurch fühlt sich das Lenny 2 nicht nur in der Hand gut an, sondern ruht auch sicher in der Handfläche. Leider zeigt sich die Beschichtung aber auch anfällig für Schmutz. Bereits wenige Zeit nach der Inbetriebnahme ist die Rückseite mit glänzenden Fettstreifen besudelt. Selbst ständiges Putzen hilft da wenig.

Das Lenny 2 misst 145,4 x 73,2 x 9 Millimetern und bringt 156 Gramm auf die Waage. Im Vergleich zu älteren Wiko-Modellen wirkt das kompakt, gegenüber anderen 5-Zöllern ist das Lenny 2 aber immer noch ein "Klotz". Zum Vergleich: Andere 5-Zoll-Smartphones sind mehrere Millimeter kleiner und bringen knapp 20 Gramm weniger auf die Waage. Angesichts des Preises von knapp 100 Euro lässt sich dies aber wohl verkraften.

Ausstattung, Leistung und Bedienung

Was hat das neue Lenny technisch zu bieten? Wiko hat seinen "Billigheimer" einen neuen Motor spendiert. Unter der Haube werkelt nun mit dem MediaTek MT6580 ein Quad-Core-Chip. Der Vorgänger wurde noch von einem Dual-Core-Prozessor befeuert. Der Prozessor taktet mit 1,3 Gigahertz und hat mit einem Gigabyte auch doppelt so viel Arbeitsspeicher zur Verfügung wie sein Pendant im ersten Wiko Lenny.

Das macht das Smartphone nicht zu einem Rechenmonster. Ihr müsst im Alltag ab und zu einen kleinen Moment gedulden. Manchmal reagierte das Lenny 2 im Test ein paar Sekunden nicht auf Eingaben, da es noch vorherige Befehle zu verarbeiten hatte. Dies kam jedoch nur vor, wenn viele Apps im Hintergrund liefen oder mehrere rechenintensiven Aufgaben parallel ausgeführt wurden. Eine Runde Asphalt 8 ist auf dem Lenny 2 dennoch möglich - wenn auch nur mit "mittleren Grafikeinstellungen".

Das ist allerdings nicht wirklich ein Problem, denn der verbaute IPS-Screen macht Inhalte egal welcher Qualität nicht gerade zum Augenschmaus. Die Auflösung liegt mit 854 x 480 Pixeln an der unteren Grenze für einen 5-Zöller. Einzelne Pixel sind bei normalen Abstand zwischen Auge und Smartphone mühelos zu erkennen. Die großen Blickwinkel sowie die warme und angenehme Farbdarstellung des Bildschirms retten das Wiko Lenny 2 aber vor einem vorzeitigen Test-K.O.

Das wäre auch schade, schließlich kann sich die weitere Ausstattung sehen lassen. Entspricht diese doch mit Bluetooth 4.0, WLAN sowie acht Gigabyte-Gerätespeicher der des knapp 30 Euro teureren Wiko Rainbow Jam. Ab Werk steht dem Nutzer übrigens nur 3,73 Gigabyte für seine Daten zur Verfügung - weniger als die Hälfte des Gerätespeichers also. Daher empfiehlt sich der Zukauf einer Speicherkarte. Offiziell unterstützt das Wiko Lenny 2 microSD-Karten mit bis zu 64-Gigabyte-Kapazität.

Als Betriebssystem fungiert Android 5.1 Lollipop - allerdings nicht in purer Form. Wiko setzt beim Lenny 2 auf eine eigene Oberfläche. Das Interface lehnt sich an Apples iOS an. Einen App-Drawer gibt es nicht, alle Applikationen liegen auf den Startbildschirm und lassen sich von dort auch wieder deinstallieren. Darüber hinaus hat Wiko aber keine Änderung vorgenommen. Zu einem Update auf Android 6.0 Marshmallow ist aktuell nichts bekannt. Eine Aktualisierung ist aber unwahrscheinlich. Der Vorgänger Lenny erhielt kein Update.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Das Wiko Lenny 2 bietet für ein 100-Euro-Smartphone eine ordentliche Sprachqualität. Die Stimmen der Gesprächspartner sind gut zu verstehen - allerdings werden Nebengeräusche nicht gefiltert, dementsprechend müsst ihr in lauten Umgebungen auch etwas lauter Reden. Dafür bleibt der natürliche Klang der Stimmen erhalten.

Das Lenny 2 kann wahlweise auch mit zwei SIM-Karten betrieben werden. Besonders praktisch: Der zweite SIM-Slot fasst noch die älteren und größeren Mini-SIM-Karten. So können Umsteiger ihre alte SIM-Karte weiter nutzen und müssen diese nicht kleinschneiden.

Die Akkukapazität ist mit 1.800 Milliamperestunden knapp bemessen. "Smombies", die in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit oder Schule viel daddeln und im Web surfen, werden es schwer haben mit einer Akkuladung durch den Tag zu kommen. Auch wer seinen Smartphonegebrauch mäßigt, wird abends nicht darum herum kommen, das Lenny 2 an die Steckdose zu hängen. Das Übernachtladen ist auch zu empfehlen, schließlich braucht das Lenny 2 für eine Volladung ziemlich lange. Im Test lud es über drei Stunden auf.

Über den Ladestand informiert euch eine Status-LED oberhalb des Bildschirms. Bei verpassten Nachrichten oder Anrufen blinkte diese im Test jedoch nicht. Das Problem hat Wiko inzwischen mit einem Software-Update behoben

Multimedia

Wie zu erwarten schwächelt das Wiko Lenny 2 bei den Multimedia-Funktionen. In günstigen Einsteigermodellen werden aufgrund der Kosten schließlich selten gute Linsen verbaut. So auch im Lenny 2. Zwar klingt die Ausstattung auf dem Papier ordentlich, Wiko verbaut im neuen Lenny eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 2-Megapixel-Frontkamera, doch in der Praxis taugen die Bilder allenfalls als Gedankenstütze. Konturen verschwimmen, Details sind kaum zu erkennen und Farbrauschen ist keine Seltenheit.

Die Kamera des Wiko Lenny 2 taugt nicht für Schnappschüsse.
Die Kamera des Wiko Lenny 2 taugt nicht für Schnappschüsse. (Quelle: netzwelt)

Dafür überrascht der Lautsprecher des Wiko Lenny 2. Er ist deutlich lauter als der anderer Geräte in dieser Preisklasse. Der Klang ist dennoch eher dünn, Bässe und Höhen kommen kaum zur Geltung. Für die Hintergrundberieselung mit Webradio ist das Lenny 2 aber durchaus geeignet.

Wiko Lenny 2: Fazit

Günstiges Smartphone für Nutzer ohne Ansprüche 6.5/10

Das Wiko Lenny 2 ist ein gut verarbeitetes, solides Smartphone für unter 100 Euro. Wer kein Mobiltelefon sucht, das Kompaktkamera und Handheld ersetzt, sondern unterwegs nur Telefonieren, Mails checken, Surfen und Navigieren will, findet im Lenny 2 einen treuen Gefährten. Mehr solltet ihr jedoch nicht vom Low-Budget-Smartphone erwarten.

Das hat uns gefallen

  • Dual-SIM
  • wechselbarer Akku
  • vereinfachte Android-Oberfläche
  • gute Sprachqualität

Das hat uns nicht gefallen

  • lange Ladezeit
  • miese Kamera
Testnote 6,5 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
8,0 / 10
Design und Verarbeitung
7,0 / 10
Ausstattung und Bedienung
7,0 / 10
Sprachqualität
5,0 / 10
Akkulaufzeit
4,0 / 10
Multimedia
Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt mehrere Wochen von Wiko leihweise zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Wiko Lenny 2 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 220 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Wiko Lenny 2 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Smartphone
Smartphone Thema Mit dem iPhone fing 2007 alles an. Mittlerweile gehen jährlich weltweit über eine Milliarde Smartphones über die Ladentheke. Doch nicht nur die Nachfrage ist riesig, auch das Angebot wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher. Wir behalten für euch die Übersicht. Egal ob ihr das beste Gerät in einer bestimmten Preisklasse oder ein Smartphone mit einem bestimmten Feature (Dual-SIM, Wireless ... Zur Übersicht

Wiko Lenny 2 - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des Wiko Lenny 2 im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das Wiko Lenny 2 mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor MediaTek MT6580M
Display LCD IPS Color (16M) 480x854px (5.0") 196ppi
RAM 1 GB
Gerätespeicher 4 GB
Akku 1.800 Milliamperestunden
Hauptkamera 5 Megapixel
Alle Details anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

Links zum Thema
zur
Startseite

zur
Startseite